Wichtige Informationen über die Anschaffung und Haltung eines Zwergkaninchens!

Wichtige Entscheidungshilfen:

1. Ist das Zwergkaninchen ein lang ersehnter Kinderwunsch?
Wenn ja, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass ein Kind schnell das Interesse an einem Tier verlieren kann.
Sind Sie dann als Elternteil bereit, sich um das Wohlergehen des Kaninchens zeitlebens zu kümmern?
2. Kaninchen können 8 Jahre oder älter werden, also ist es diese Zeit über auf Ihre Zuwendung angewiesen.
3. Wo bleibt das Kaninchen, wenn Sie in den Urlaub fahren oder krank werden?
Haben Sie jemanden der das Tier in dieser Zeit versorgen kann?
4. Hat ein Familienmitglied eine Tierhaarallergie? Ein Test gibt Aufschluss darüber.
5. Bedenken Sie die auftretenen Kosten, wie Tierarztbesuche, Austattung, Futter, Streu etc..
6. Sorgen Sie für eine ordnungsgemäße Unterbringung (großer Zimmerkäfig oder Außenstall) und dessen regelmäßige Reinigung.
Auslauf im Garten oder in einem Zimmer sollte dem Kaninchen ebenfalls ermöglicht sein.
Die Auslauffläche sollte dann mit Rückzugspunkten, wie Weidebrücken, Tunnel, kleinem Häuschen etc., ausgestattet sein.
Den Aussenauslauf bitte im Sommer mit einem Netz oder einem altem Spannbettlaken abgedecken.
Bietet Schutz vor Angreifern (wie Greifvögel, Katzen etc.) und Schatten vor der Sonne.
7. Leben noch andere Tiere im Haushalt und vertragen sich diese mit einem Zwergkaninchen?
8. Denken Sie daran, das auch Kaninchen ihre Bedürfnisse und Eigenarten haben.
Sie sind auch kein Spielzeug, mit dem man umspringen kann wie man will, sondern Lebewesen, die auf unsere Liebe und Fürsorge angewiesen sind.
9. Denken Sie bitte über eine Anschaffung zweier Kaninchen (oder zu einem vorhandenen Partner) nach, denn kein Mensch kann den Artgenossen ersetzen.
Die Kaninchen können so ihre ganze Bandbreite des Sozialverhaltens ausleben, wie das miteinander kuscheln oder die gegenseitige Körperpflege usw..
Möchten Sie auf diesen Anblick verzichten oder dies ihrem Kaninchen vorenthalten?
Ein einzelnes Kaninchen bräuchte täglich viel Zuwendung, dies kann einen Partner aber nie ersetzen.
All diese Punkte sollten Sie berücksichtigen, bevor Sie sich für ein oder zwei Zwergkaninchen entscheiden!!!
Ansonsten landen die Kaninchen vielleicht im Tierheim oder werden womöglich ausgesetzt und das möchte ich natürlich vermeiden.
Also, bitte gut überlegen, ob die Zwergkaninchen wirklich in ihr Leben passen und Sie den Kleinen ein artgerechtes Leben bieten können.
Die Kaninchen werden es Ihnen danken und viel Freude bereiten.

 

Die Körper- und Lautsprache der Kaninchen!

Fiepen: Angst

Murksen: kurze, schnell hintereinander folgende Schimpflaute. Das Kaninchen meckert.

Brummen: Paarungsbereitschaft / Werbung

Fauch- und Knurrlaut: Abwehr- und Aggressionsanzeichen.Vorsicht Angriff kann folgen.

Kreischen: Nur bei Todesangst.

Starkes Zähneknirschen: Anzeichen für starke Schmerzen.

Leise mahlende Geräusche: Ausdruck von Wohlbehagen.

Anstupsen: Begrüßung (Hallo hier bin ich, streichle mich.)

Wegstupsen Ihrer Hand: Es möchte in Ruhe gelassen werden.

Lecken: Zuneigungsbekundung

Ducken: Unterwerfung des Kaninchens.

Wälzen: äußerstes Wohlbehagen

Seitenlage: Es möchte ausruhen.

 


Die Inhalte (Bilder, Texte) dieser HP sind urheberrechtlich geschützt.

Copyright © by Sylvia Sommer

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!